Der Stellenwert des Frühstücks ist umstritten. Viele sehen es als die wichtigste Mahlzeit des Tages, während andere sich nicht vorstellen können, wie man am Morgen überhaupt ein Mahlzeit verspeisen kann. Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass ein Frühstück ein wichtiger Teil einer ausgewogenen Ernährung sein kann, aber auch, dass man sich auch ohne Frühstück gesund ernähren kann. Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob er am frühen Morgen ein Frühstück zu sich nehmen möchte oder nicht. Entscheidet man sich dafür, hat man die Wahl zwischen zahlreichen köstlichen Varianten.

Das englische Frühstück

Der englische Frühstück ist ein sehr reichhaltiges, warmes Frühstück. Es besteht aus verschiedenen Komponenten, die je nach persönlichem Geschmack kombiniert werden können. Typische Bestandteile sind weiße Bohnen in Tomatensauce, Toast mit Butter, Würstchen, gebratene Blutwurst, Speck und Eier. Typischerweise trinkt man dazu Tee, gerne auch mit Milch.

Das englische Frühstück ist sehr fett- und kalorienreich. Dies ist kein Problem, wenn man durch physische Tätigkeiten seinen Schuh abläuft und so sehr viel Energie verbraucht oder wenn man die restlichen Mahlzeiten des Tages entsprechend anpasst. Wichtig ist dabei viel Obst und Gemüse, denn das englische Frühstück enthält kaum frische Lebensmittel und dadurch relativ wenig Vitamine. Wer aber ein englisches Frühstück zu sich nimmt und dann den ganzen Tag im Büro verbringt und auch noch ein großes Mittag- und Abendessen zu sich nimmt, der sollte sich nicht wundern, wenn der Gürtel immer enger sitzt.

Haferflocken und Cerealien

Haferflocken, gekocht als Haferschleim oder roh mit Milch, sind ein sehr gutes Frühstück. Sie sind sehr nährstoffreich und werden langsam verdaut, weshalb sie relativ lange satt machen. Kombiniert mit frischem Obst sind sie ein perfektes, ausgewogenes Frühstück.

Auch Cerealien basieren auf Getreiden. Dies können Haferflocken sein, weit häufiger ist es aber Weizen oder Mais. Anders als die Haferflocken, welche nur in ihre Form gewalzt wurden, sind die Cerealien aber stärker verarbeitet. Oftmals enthalten sie auch weitere Zusatzstoffe wie Zucker oder Süßstoffe. Die Zusammensetzung von unterschiedlichen Cerealien unterscheidet sich sehr stark und so auch ihr Nährwert. So kann man keine allgemeinen Aussage über die gesundheitlichen Aspekte eines Frühstücks mit Cerealien machen, sondern man muss jedes Produkt separat betrachten.

Das kontinentale Frühstück

Unter einem kontinentalen Frühstück versteht man in der Regel ein Gebäck, begleitet von Aufstrichen oder Auflagen und einem Getränk, meist Kaffee. In Deutschland handelt es sich meist um ein Brötchen mit Käse oder Aufschnitt. Weiter im Norden handelt es sich oft um Roggenbrot mit Käse oder Fisch, weiter im Süden ist es oft ein süßes Gebäck mit Marmelade oder einem Haselnussaufstrich.

Auch beim kontinentalen Frühstücks variiert der gesundheitliche Wert je nach Zusammensetzung. Ein süßes Brötchen mit Marmelade liefert zwar kurzfristig sehr viel Energie, macht aber langfristig nicht satt und bietet dem Körper relativ wenig Nährstoffe. Anders ist die Situation beim nordischen Roggenbrot, kombiniert mit Fisch. Das Vollkorn-Gebäck macht lange satt, und liefert, zusammen mit dem Fisch, wertvolle Nährstoffe.