Mindesthaltbarkeitsdaten für Lebensmittel stehen immer mehr in der Kritik. Entwickelt um Lebensmittel für den Verbraucher sicherer zu machen führen sie aber häufig auch dazu, das Lebensmittel, welche noch lange gut sind, weggeworfen werden. Mit etwas gesundem Menschenverstand kann aber leicht festgestellt werden, ob ein Lebensmittel auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch genossen werden kann.

Für manche Lebensmittel sind die Mindesthaltbarkeitsdaten, auch Verfallsdatum genannt, eine reine Formsache. Produkte wie Speisesalz sind unbegrenzt haltbar. Auch Jahrzehnte nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums können sie ohne Einfluss auf Qualität und Sicherheit noch genossen werden. Andre Gewürze sind auch weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus haltbar, sie können aber über die Zeit merklich an Geschmack verlieren.

Wichtig sind die Verfallsdaten für frische Lebensmittel, welche leicht von Bakterien infiziert werden können. So sollte Frischfleisch und insbesondere Hackfleisch, sowie auch verwandte Produkte wie frischer Fisch, unbedingt vor Ablauf des Verfalldatums verwendet werden.

Eine dritte Kategorie sind Lebensmittel, die zwar verderben, die aber einige Wochen haltbar sind. Bei ihnen sollte nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums geprüft werden, ob diese noch gut sind. Wenn keine Verfärbungen oder Fäulnis festzustellen sind und das Produkt auch vom Geruch und Geschmack her in Ordnung ist kann es immer noch verzehrt werden.