Das Gemüse gesund ist, hat wohl jeder schon mal gehört. Trotzdem haben viele Menschen ein Problem, genug Gemüse zu sich zu nehmen. Die beiden Hauptursachen dafür sind zum einen die Verfügbarkeit, zum anderen ob Gemüse gewählt wird. Zwar lebt kaum ein Mensch ohne Gemüse, auf die empfohlenen 5 Portionen pro Tag kommen aber die wenigstens. Dabei müsste das gar nicht so schwer sein.

Bewusst wählen
Eine einfache Methode, mehr Gemüse zu essen ist, bewusst zu wählen. Möchte man zum Beispiel ein Sandwich verspeisen, so kann man beispielsweise eines mit gegrilltem Gemüse oder Salat wählen. Als Snack eignen sich zum Beispiel Äpfel, Bananen oder Orangen anstelle von Schokolade oder Süßigkeiten. In der Kantine kann ein Menü mit Gemüsebeilage gewählt werden. Hält man Gemüse stets im Unterbewusstsein, so ist es bedeutend einfacher auf die empfohlenen 5 Portionen zu kommen.

Selber kochen
Ein Problem von Fertiggerichten ist, dass diese Menüs häufig sehr wenig oder gar kein Gemüse enthalten. Wer trotzdem nicht ohne sie leben kann, sollte wie oben erwähnt bewusst wählen. Einfacher und gesünder ist es jedoch, selber zu kochen. Damit kann die Gemüseportion bewusst groß gewählt werden. Auch lässt sich so einfach Gemüse im Essen verstecken, zum Beispiel als Saucen oder als Füllung.