Schokolade ist vor allem als süße Sünde bekannt. Oft übersehen wird dabei aber, dass Schokolade durchaus auch gesund ist. Den sie enthält neben ungesundem Zucker auch Kakaobutter und Kakaopulver und, je nach Typ, auch Milch und Nüsse. Da sie aber unabdingbar auch sehr viele Kalorien enthält ist es wichtig, dass die täglich konsumierte Menge klein gehalten wird.

Unterschiedliche Typen haben unterschiedliche Vorteile
Je nach dem welcher Typ an Schokolade gewählt wird sind unterschiedliche Vorteile zu beobachten. Bei purer Schokolade sind vor allem die Vorteile von dunkler Schokolade bekannt. Sie enthält besonders viel Kakao, und dadurch sehr viel der gesunden Inhaltsstoffe. Dies sind unter anderem Polyphenole, welchen unter anderem eine positive Wirkung bei Krebs zugesprochen wird.

Milchschokolade bringt die Vorteile von Milch für die Gesundheit mit sich. Sie enthält besonders viel Calcium und ist deshalb gesund für die Knochen.

Nussschokolade kombiniert die positiven Eigenschaften von Nüssen mit den positiven Eigenschaften von Schokolade. Üblich sind unter anderem Haselnüsse, welche viel gesundes Fett enthalten, welches wichtig ist für die gesunde Entwicklung und Erneuerung von Körperzellen. Es existieren aber auch Varianten anderen Nüssen wie zum Beispiel mit Walnüssen, welche gesund sind für die Entwicklung des Hirns.